Kategorie: Seehund

Sebastian am Brunnen

Lenzkirch – Pfingstmontag (2024)

Langsam erholt sich mein Knappe von seiner schweren Verletzung. Wir wandern deshalb immer nur kurze Strecken. Tut auch mir sehr gut. Die menschlichen Diener sollten immer so sein. Heute ist Pfingsten. Einer dieser seltsamen Feiertage in Deutschland. Es geht um einen Jesus und die Gründung der christlichen Kirche. Der Pfingstsonntag bietet hier Prozessionen und Gottesdienste. Sowas von Öde für einen Hunderitter, da wir nicht mitmachen dürfen. Jedenfalls haben die Menschen dann einen Montag frei und wir konnten mehr oder minder in Lenzkirch wandern gehen.

Die Menschen haben einen neuen Pfad in Lenzkirch besucht und das Wetter war Bombe. Sonnig und warm. Fast zu warm für meinen Pelz.

Silberbrünneleweg

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Sebastian und ich waren so durstig, dass wir nach jeder Wasserquelle Ausschau hielten. Wir fanden einen gut versteckten Bach und haben uns gütlich getan.

Wandern in Lenzkirch

Die Lady kundschaftete einen Weg aus und wir fanden gar seltsame Skulpturen im Wald. Ist das ein heidnisches Symbol zu Pfingsten? Vielleicht kann hier der weise Wizard of Woof mehr dazu sagen! Ich muss ihm dringend schreiben.

Jedenfalls wanderten wir gut eine Stunde langsam durch Berg und Tal, der Wald bot Schatten und Gavriel war begeistert etwas Neues zu sehen trotz verletzter Pfote. Wer bricht sich, den ein Krallenbein beim im Fluss Wasser trinken?!

Silberquelle

Sebastian hat eine Wasserquelle gefunden und wollte gleich baden gehen. Heroisch rettete mein verwundeter Knappe ihn vor einem Bad im Silberbrünnle.

Wir füllten unsere Wasserspeicher wieder auf, aber Sebastian die Neugiernase konnte es nicht lassen und tauchte seine Flosse in den Brunnen!

Frühstück in Lenzkirch

In Lenzkirch gingen wie in unser Lieblingscafé Wiest! Hier fallen immer so leckere Sachen wie Käse, Brötchenwatte und Schinken vom Tisch! Die Menschen schwärmen immer vom Kartoffel-Nuss-Brot, leider bekommen wir von dem nur ganz selten mal eine trockene Scheibe ab! Jedenfalls kann man hier supertoll Menschen und andere Hunde beobachten und ankläffen.

Zuhause

Dieser Ausflug war so anstrengend, dass wir alle total platt waren. Ich hab ein Nickerchen gemacht und Gavriel war am Denken wie man die Lady zu einer Wette überreden kann, damit er das Meer sehen kann. Im Moment ist er etwas dummelig von der ganzen Medi und jeder Denkprozess dauert sehr sehr lange. Wir werden sehen was er und Sebastian planen.

Bewertung Lenzkirch

Lenzkirch ist etwas abgelegen und hat keinen Bahnanschluss. Wenn man aber erst mal angekommen ist gibt es verschieden schöne Wanderrouten z.B.: den Schluchtensteig, die Wutach-Schlucht und das Urseetal.

Reise

Landschaft ist sehr sehenswert. Wer gerne im Wald wandert ist hier genau richtig! Leider ist der ÖPNV am Wochenende eher rar gesät und es gibt keinen Zuganschluss.

Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold Bone white

Erlebnis

Der Wald ist ruhig und es gibt überall kleine Quellen und Parkbänke. Beim Café Wiest und beim Café Roters kann man nichts falsch machen!

Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold

Hundetauglichkeit

Der ganze Bereich ist sehr hundetauglich. Es gibt kleine Flüsse, Brünnchen und Wassernäpfe. Passt aber auf die Zecken auf. Hier gibt es viele!

Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold

Nützliche Informationen

Man kann viel entdecken in Lenzkirch. Mehr könnt ihr hier beim Tourismusbüro erfahren.

Passt auf die Zecken auf es gibt viele, hier ist ein Hochrisikogebiet für FSME und Borreliose!

Der See – Die See ist doch egal – Titisee (2024)

Es trugen sich gar wundersame Szenen in der neuen Collie-Hütte in Lenzkirch zu. Ja ihr habt richtig gelesen wir wohnen nicht mehr in Titisee. Knappe Gavriel zog sich eine unglaubliche Wunde zu. Er war grummeliger als jeder Mops. Jedes laue Lüftchen ließ ihn angreifen. Er erwartete seinen baldigen Tod! Der Fisch… Äh Medizin-Mann wurde konsultiert und er stellte fest, dass die Karalle von Gavriel gebrochen war. Inklusive des Krallenbeins!

Wie kam es zu diesen Unfall, fragt ihr? Er ging über eine Brücke zu einem kleinen Bach namens Wutach und betrat das Flussbett… und trat auf einen Stein, dieser rollte unter seiner Pfote hinfort und er nahm ein kurzes Bade und kam mit einer blutigen Pfote wieder auf Weg.

Diese Wutachschlucht musste mit einem Bösen Zauber belegt wurden sein. Nur wenige Minuten vorher vertrat sich die Lady den Fuß bei einer ungewollten Spagat-Übung und beschädigte den edlen Knecht. Ich nutze die Zeit die Flora zu bestaunen und zog mir einen juckenden Ausschlag zu.

Wie dem auch sei. Meinem Knappen ging es schlecht und die Lady kaufte einen Genesungsbegleiter. Einen weitgereisten Seehund namens Sebastian.

Er erzählte Gavriel von den Meeren und Küsten. Ich persönlich halte ja nicht soviel von dem ganzen Aufriss was wollen sie den nur an einem Ort, wo das Wasser widerlich schmeckt, das Fell nass wird und die Tauben – Möwen – einen angreifen.

Lucien denkt zurück an Tintagel und Tenby.

Und dann ging dieser idiotische Wettstreit zwischen den beiden los. Er hieß – “Wer hat Meer-Wasser!” Mein kleiner Knappe hat es nicht verstanden und immer größere Wasseransammlungen gezeigt. Sebastian hat sich Halbtod gelacht als Gavriel ihm das große Waschbecken, auch Viehtränke genannt gezeigt hat.

Kurzer Hand überzeugte Gavriel die Lady zum Titisee zu fahren. Einen der größten Seen der Region.

Gavriel war verzückt, als er Sebastian dann den örtlichen Wal-Kampf zeigte. Sebastian kratzte sich am Kopf… Wahl und Wal waren doch nicht das gleiche oder?

Auf dem Weg machte der Knecht einige lustige Dinge. Seht her!

Wie war mein Knappe enttäuscht, als Sebastian sagte: “Dies ist nicht zur See fahren sondern – zum See fahren du kannst die Weltmeere nicht mit diesem kleinen Tümpel vergleichen!”

Gemeinsam flanierten wir dann am See und entdeckten eine gar wunderliche Skulptur.

Wir beobachten den See durch ein Fernglas. Sebastian sagte. “Um ein Meer zu sein darfst du das andere Ufer nicht sehen können, Gavriel!” Der Knappe nickte. Vielleicht war ja der Schluchsee besser!

Gavriel fragte. “Was ist der Unterschied zwischen einem Bot und einem Schiff?” Sebastian antworte “Die Größe junger Freund. Ein echtes Schiff muss mindestens 50 Meter langsein!”

“Wow dann haben wir sogar 4 Schiffe auf dem See!” meinte der kleine Schatz dann. Jedenfalls sahen wir uns dann eins der Boote genauer an. Leider wollte die Lady keine Fahrt spendieren.

Gavriel führte uns dann zum Hotel >Maritim<. “Siehst du wir sind am Meer” meinte Gavriel dann. Sebastian schüttelte nur den Kopf. “Menschen sind ein sehr seltsames Volk! Das muss ein Witz sein!”

Bewertung von Titisee

Für einen kurzen Abstecher eignet sich der Titisee sehr gut. Es gibt gute Ristorante und einen See den man, in weniger als 3 Stunden umrunden kann.

Reise

Landschaft ist sehr sehenswert und es gibt einen Zug bis fast direkt vor dem See.

Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold

Erlebnis

Boote anschauen ist Spaß, die Umgebung kann man gut erwandern, aber das große Abenteuer ist es nicht.

Hundetauglichkeit

Der ganze Bereich ist sehr hundetauglich. Man darf sogar mit dem Schiff fahren.

Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold Bone gold

Nützliche Informationen

Man kann viel entdecken am Titisee. Die Cafés erlauben Hunde. Mehr könnt ihr hier beim Tourismusbüro erfahren.

Achtet auf die Warnungen wegen der Algen, sie können Juckreiz machen besonders im Sommer.